Wir suchen für unsere Einrichtung ...

 

... eine sozialpädagogische Fachkraft

Weiterlesen

Residenz Ambiente

 

... beschenkt die Teilnehmer am Malwettbewerb

Weiterlesen

Wir feiern Fronleichnam

... im St. Antonuis Kindergarten

Weiterlesen

Newsletter

... der Pfarrei Christus König

Weiterlesen

Krankheitssymptome

 

... Darf das Kind in die Kita?

Weiterlesen

Krankheitssymptome

 

... Darf das Kind in die Kita?

Osnabrück, den 12.04.2021

Liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen Erkältungssituation und auch der leider weiter anhaltenden Coronasituation möchten wir Sie nochmals eindringlich darum bitten, Ihr Kind nicht in die Einrichtung zu geben, wenn es erkrankt ist.

Leider häufen sich in letzter Zeit die Fälle von kranken Kindern in unserem Haus, deren Wohlbefinden merklich eingeschränkt ist.

Vor allem bei fiebrigen Erkrankungen sowie Durchfall und Erbrechen, müssen die Kinder 48- Stunden Symptom und fieberfrei sein, bevor sie die Einrichtung wieder besuchen dürfen. Kinder, die im Kindergarten merklich an Gesundheit abbauen müssen zeitnah abgeholt werden und sollten sich dringend einen Tag zuhause ausruhen, bevor sie die Einrichtung wieder besuchen.

Nachfolgend einige weitere Beispiele, bei denen wir Sie bitten, die Kinder zu Hause zu betreuen, damit Sie komplett genesen können:

  • Starker Husten, der das Kind im Alltag beeinträchtigt
  • Gelber und grüner Schnupfen
  • Geschwisterkind mit Infektionskrankheit (Erbrechen, Durchfall, Fieber usw.) – durch den Besuch der Kita kann das noch gesunde Kind sowohl Infektionen in die Kita tragen als auch von dort mit nach Hause bringen
  • Gerötete, juckende, tränende Augen
  • Hautausschlag (Bläschen usw.) auch nicht juckend

Bitte machen Sie sich bewusst, dass es für das kranke Kind sehr anstrengend ist, krank in die Kita zu kommen. Kranke Kinder fühlen sich in Gemeinschaftseinrichtungen nicht wohl. Es besteht Ansteckungsgefahr für andere Kinder und Erzieher und die allerbeste Pflege ist nur zu Hause gegeben. Das wiederum kann zu Ausfällen oder auch raschen Ausbreitungen von Krankheiten führen. Wenn die Anzahl der erkrankten Erzieherinnen zu hoch ist, muss im schlimmsten Fall eine Gruppe oder eventuell auch die ganze Einrichtung geschlossen werden.

Dies möchten wir unbedingt vermeiden und bitten Sie eindringlich, auch zum Schutz der Gesundheit aller, um Ihre Unterstützung und Mitarbeit. Nur gemeinsam können wir Kinder, Mitarbeiter und Eltern lange gesund erhalten!

Vielen Dank.

Herzliche Grüße

Izabela Munko-Imdieke